Der ultimative Gewichtheberschuhe und Gewichthebergürtel Guide

Alles, was du über Gewichtheberschuhe und den Gewichthebergürtel wissen musst.

Der Guide

Equipment benutzen oder Equipment nicht benutzen – das ist die alles entscheidende Frage, die sich ein Gewichtheber während des Trainings stellen mag.
Für die Antwort bist du hier an der richtigen Stelle. Für weitere Informationen solltest du dir mal das Gewichtheberschuhe Portal ansehen.

Also, los geht’s!

Wer sollte Gewichtheberschuhe tragen? Adidas Powerlift

Die Frage zu beantworten, wer keine Gewichtheberschuhe tragen sollte, würde mit Abstand den Rahmen sprengen. Daher sollte man sich lieber die Frage stellen, wer Gewichtheberschuhe wirklich tragen sollte.

  • Du solltest diese Schuhe tragen, wenn du darauf bedacht bist, eine Kniebeuge sauber und ordentlich auszuführen. Diese spezielle Art von Sportschuh sind nämlich nur für diesen einen Zweck hergestellt worden, dich beim Beugen der Knie maximal zu unterstützen. Bei hohen Lasten geben diese nicht nach und fördern eine optimale Kraftübertragung.
  • Du solltest Gewichtheberschuhe tragen, wenn du Probleme mit der Mobilität im Sprunggelenk hast, die dich daran hindert, deine Knie nach vorne zu schieben, um möglichst tiefe
    Kniebeugen zu machen.
  • Wenn du das nötige Kleingeld hast, hindert dich nichts daran, dieses Schuhwerk zu kaufen.

Diese Art von Sportschuh wird deine Leistung in besondere Art und Weise verbessern. Der Grund hierfür liegt in der hohen Stabilität, der harten Sohle sowie in einer erhöhten Ferse.

Eine hohe Stabilität ist nämlich von bei extrem hohen Gewichten von besonderer Bedeutung, wenn es darum geht, 200 Kilogramm oder mehr zu beugen. Es ist undenkbar mit Schuhen, wie Nike Airmax oder Nike Frees sehr hohe Gewichte stabil zu bewegen. Die instabile Sohle wird dir einen Strich durch die Rechnung machen.

Eine erhöhte Sohle ist insofern von Vorteil, da sie dich in eine optimale Position versetzt, um sauber und vor allem tief Kniebeugen machen zu können.


Für welche Übungen lohnen sich Gewichtheberschuhe?

Diese Sportschuhe lohnen sich erst dann, wenn du bereits Kniebeugen mit über 140 Kg sauber und ordentlich machst. Die Kniebeuge ist nämlich eine Teilbewegung aller Übungen aus dem olympischen Gewichtheben und sollte daher ernsthaft betrieben werden. Daher gehend lohnt es sich dann auch, eine Investition in Gewichtheberschuhe zu tätigen. Für alle anderen Übungen empfehlen wir Schuhe mit einer flachen Sohle.

Wo kann man diese Schuhe kaufen? 

Wenn du mehr Informationen über diese Schuhe erfahren möchtest und auch Reviews zu einzelnen Modellen lesen möchtest, können wir dir das oben erwähnte Gewichtheberschuhe Portal empfehlen. Andererseits solltest du bei mal Adidas vorbeischauen.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Wenn du wirklich daran interessiert bist, dir ein Paar zuzulegen, solltest du vor allem auf die Qualität und den Fersenkeil achten. Gute und günstige Gewichtheberschuhe sind z.B die Adidas Power Perfect 2. Der Fersenkeil ist 1,9 cm hoch und ist somit optimal für tiefe Kniebeugen. Zudem spricht die Qualität von Adidas deutlich für sich.

Nachdem wir nun das Thema Gewichtheberschuhe abgehakt haben, geht es nun an den Gewichthebergürtel.


Wer sollte einen Gewichthebergürtel tragen?

Besser gefragt, wann solltest du deinen Gewichtheberfürtel tragen.

  • Trage keinen Gewichthebergürtel, wenn er dich in deiner Bewegung einschränkt. Wenn ein Gürtel dich in einer tiefen Kniebeuge einschränkt, dann solltest du lieber darauf setzen, genügend Kraft im Rumpfbereich aufzubauen, als einen Gürtel zu verwenden.
  • Trage keinen Gewichthebergürtel, wenn du Probleme mit Bluthochdruck hast. Dieses Teil wirkt wie ein Kompressionsanzug und erhöht den Blutdruck während der konzentrischen Phase origenorm. Im schlimmsten Fall, kannst ernsthafte Schäden davon tragen.

Der Vorteil eines Gewichthebergürtels liegt vor allem darin, dass er dich im Rumpfbereich enorm unterstützt, was sich vor allem in den Grundübungen bemerkbar macht. So kann es durchaus sein, dass sich deine Leistung beim Kreuzheben oder beim Kniebeugen um 10 Kilogramm verbessern kann.


Wird mich das Training mit einem Gewichthebergürtel im Rumpfbereich schwächer machen?

Dies ist eine weit verbreitete Ansicht ohne Grundbasis.

Einen Gewichthebergürtel zu tragen, reduziert nicht die muskuläre Aktivierung deiner gesamten Rumpmuskulatur. Die meisten Studien zeigen sogar einen leichten Anstieg der Muskelkraft. Nur sehr wenige Studien konnten jemals beweisen, dass das Tragen eines solchen Gürtels, die Muskelkraft des Rumpfes schwächt. Es gibt daher kaum einen Grund, sich diesbezüglich Sorgen zu machen.

 

10 Gründe, warum Frauen keine Bodybuilder daten sollten

zyzz

1. Du musst perfekt sein

Ein richtiger Bodybuilder würde sich nie mit einer durschnittlichen Frau abgeben.
Er verbringt mehrere Stunden im Gym damit, seinen Körper zu stählern während du auf der Couch sitzt und Chips frisst. Siehst du den Kontrast?

2. Er wird dein Essen essen

Besonders wenn er im Aufbau ist, musst du auf dein Essen aufpassen. Bringst du Hähnchen mit besteht eine 100%ige Chance darauf, dass er es einfach isst.

3. Er wird sein Geld nur in seinen Körper investieren

Essen, Supplements und das Fitnessstudio sind Dinge, für die er sein Geld ausgibt.
Erwarte also keine Geschenke. Die Gains sind immerhin wichtiger als seine Bildung.
,,Education is important but big biceps is importanter’’.

4. Er hat keine Zeit für dich

Ein waschechter Bodybuilder zu sein ist ein 24 Stunden Job. Training, Essen vorbereiten, kochen und der viele Schlaf sind Dinge, die Zeit kosten. Zudem muss ständig neues Equipment, wie z.B. Gewichtheberschuhe gekauft werden.

5. Jeden Monat muss ein neues Lattenrost her

Bodybuilder haben für gewöhnlich einen extrem krassen Sexualtrieb verbunden mit einer brachialen Power. Das spiegelt sich auch im Bett wieder. Jeden Monat muss ein neues Lattenrost her, da das alte kaputt ist.

6. Er macht mehr mit seinen Gym Buddies als mit dir
Bodybuilder kommen in Scharen, die zusammen trainieren. Es lohnt sich nicht ihn danach zu fragen, ob ihr zusammen trainiert. Er wird sich immer für seine Buddies entscheiden.

7. Das Essen muss punktgenau fertig sein
Während er trainiert muss das Essen punktgenau auf dem Tisch stehen, wenn er Heim kommt. Ist das nicht der Fall, fällt er in einen katabolen Zustand und wird sauer.

8. Andere Frauen wollen ihn
Muskeln kommen in den meisten Fällen beim weiblichen Geschlecht sehr gut an. Fast jede Frau will ihn. Am Strand musst du die Lage beobachten und gegebenenfalls eingreifen, wenn er sein T-Shirt auszieht.

9. Er darf nicht auf Partys
,,Hier kommst du nicht rein.’’ ist ein Satz, den jeder eingeschüchteter Türsteher bringt, wenn er einen Bodybuilder sieht. Er ist breiter als der Türsteher und somit ist er für Partys nicht zugelassen.

10. Er interessiert sich nicht für dich
Alle worüber er nachdenkt ist Training, Essen und noch mehr Training. Um ich kümmert er sich kein Stück.

Push Pull Beine – Das Training für krassen Muskelaufbau

Der Push-Pull-Beine Split ist einer der am häufigsten angewandte Trainingssplit und das nicht ohne Grund. Aufgrund seiner vielen Vorteile stellt er für die meisten Trainierenden die ideale Wahl dar, ,,schnell’’ und nachhaltig Muskeln aufzubauen.
Erfunden von Legende Joe Weider, katapultierst du dich mit diesem Plan auf ein neues Level.
Mehr zu Joe Weiders Training gibt es hier: Joe Weider’s Ultimate Bodybuilding


Ideal für den Muskelaufbau

Push Pull Legs

Das Splittraining stellt für dich einen Weg dar, Muskeln und Kraft aufzubauen. Dabei verteilst du das Training des gesamten Körpers auf mehrere Trainingstage.
Eine der besten Möglichkeiten wie man sein Training splitten kann, ist der 3er Split.
Dieser Split teilt das Training auf drei Tage auf. So kannst du dich auf jeden Muskel gezielt konzentrieren und genug Zeit zur Regenration starten.
Die Aufteilung der Muskelgruppen hängt von deinen individuellen Bedürfnissen, deiner Zeit und einer ganze Menge anderer Faktoren ab.
Der wohl gängigste und beste 3er Split ist der Push-Pull-Beine-Plan.


Push Pull Beine

Tag 1 Push: Brust, Schulter und Trizeps
Tag 2 Pull: Rücken, Bizeps und hintere Schulter
Tag 3 Beine: Beine und Waden


Wie du siehst, zielt die Aufteilung auf ineinander greifende Muskelketten ab. An Tag 1 werden Muskeln trainiert, die an allen drückenden Bewegungen (Push) beteiligt sind. An Tag 2 alle ziehenden Muskeln (Pull). Tag 3 sollte sich von selbst erklären.
Diese Aufteilung ermöglicht es dir, dass jede Muskelgruppe optimal regenerieren bzw. wachsen kann und du in der Zwischenzeit wieder andere Muskeln trainieren kannst.
Dadurch kannst du auch öfter trainieren. Fortgeschrittenen empfehlen wir bei genug Zeit, jedes Training 2x pro Woche zu trainieren.
Sollte deine Regeneration unsere Empfehlung nicht zulassen, kannst du beispielsweise
auch nach jedem Trainingstag einen Pausetag einlegen.
Wie du schließlich deine Trainingstage festlegst, musst du selbst herausfinden.

Beispiel Push Training

 

Übung Wiederholungen Sätze Pause
Bankdrücken 6 4 120 sek
Schrägbank KH 8-10 3 90 sek
Fliegende 12 3 90 sek
Schulterdrücken 12-15 2 90 sek
Seitheben 10 5 60 sek
Frenchpress 10-12 4 60 – 90 sek

 

Beispiel Pull Training

 

Übung Wiederholungen Sätze Pause
Klimmzüge 8-10 4 90 sek
LH-Rudern 6-8 4 120 sek
KH-Rudern 10-12 4 90 sek
Seitheben vorgebeugt 10-12 5 60 sek
LH-Curls 10-12 4 60 – 90 sek
Shrugs 12-15 2 60 sek

 

Beispiel Beintraining

 

Übung Wiederholungen Sätze Pause
Kniebeugen 8 5 120 – 180 sek
Beinpresse 10 4 90 – 120 sek
Beinbeuger 10 5 90 sek
Ausfallschritte 12 pro Bein 3 90 sek
Wadenheben stehend 6 5 90 sek